About

Yukon River, Recherchereise an den North Slope Alaskas im August 2023

Ich bin ein freier Journalist, Netzwerker, Redakteur und Fotograf aus Berlin.

Requiem for a tree

Unter dem Arbeitstitel Requiem for a tree (Link auf Instagram-Seite) schreibe ich mit meiner Kollegin und guten Freundin Inga Dreyer zusammen Reportagen über die Klimakrise. Nach einer Reise durch Ecuador, dem ersten Land auf der Welt, das der Natur per Verfassung eigene Rechte gibt, entstanden Anfang 2023 neue gemeinsame Texte für die Süddeutsche Zeitung, 2050, Zeit Online und andere. Eine weitere Reise führte Inga und mich im Spätsommer in die Tundra Alaskas. Ein erster Beitrag über die dort lebenden Iñupiat und ein neues Erdölprojekt in der Arktis erschien im April 2024 in den Zeitungen der Südwest-Presse.

Inga Dreyer & David Schmidt. Foto: Jens Wiesner

Auf meiner Homepage sammle ich eine Auswahl meiner erschienenen Texte. In der Quellen- und Datumsangabe sind die Veröffentlichungen verlinkt. Die meisten Bilder sind meine eigenen, Abweichungsfälle sind entsprechend gekennzeichnet.

Netzwerk Klimajournalismus Deutschland

Ich bin Mitglied des Kernteams des Netzwerk Klimajournalismus Deutschland, das es sich zur Aufgabe macht, Klima-Wissen in Redaktionen zu bringen. Die Klimakrise stellt unsere Gesellschaft vor große Herausforderungen – und damit auch den Journalismus. Das Netzwerk wirft ein Schlaglicht auf Debatten in der Medienbranche und schafft den notwendigen Raum für Vernetzung, Lernen, Reflektion und Kritik. In Berlin veranstalte ich Kneipenabende, auf denen sich Klimajournalist*innen austauschen können. Außerdem betreue ich den Aufbau der Community, organisiere Calls und koordiniere Newsletter.

Das Team des Netzwerk Klimajournalismus Deutschland auf einem Retreat im Herbst 2023


Als Community-Redakteur von ZEIT ONLINE sorgte ich für stabiles Debattenniveau und schuf Synergien zwischen Kommentargeschehen und redaktionellem Geschäft. Nach fünf Jahren entschied ich mich, einem alten Wunsch nachzugehen und machte mich selbstständig. Neben meiner journalistischen Arbeit verfasse ich für das Familienzentrum FEZ-Berlin Pressemitteilungen, schieße Event-Fotos und betreue zwei Newsletter mit. Ab und zu trete ich als Redner auf Konferenzen aufs Podium.

WEIRD & fool on the hill

Das Blog-Projekt WEIRD ist aus meiner Freude an Nischenkulturen entstanden und hat ein spärliches, aber spannendes Eigenleben entwickelt. 2022 erschien dort zum Beispiel Patricia Nitzsches Auseinandersetzung mit der Arbeit des US-Schriftstellers David Foster Wallace (hier in englischer Sprache). Außerdem demonstrieren Kamil Moll und Frank Castenholz auf WEIRD immer wieder aufs Neue ein raffiniertes Gespür dafür, die Finessen des Nischenfilms zu beschreiben. Wunderjunge Jens Wiesner haut manchmal auch für uns in die Tasten.

In meiner Zeit als Student der Philosophie und der Literaturwissenschaft an der Universität Siegen gab ich fünf Jahre lang die Printzeitschrift fool on the hill heraus. Einige der inzwischen steinalten Hefte sind in digitalisierter Form auf dieser Seite versteckt.

Kontakt zu David Schmidt

David Schmidt Journalist aus Berlin

Sie haben eine Frage, möchten mir vertraulich eine Geschichte erzählen oder interessieren sich für Nutzungsrechte an Texten und Bildern? Dann nehmen Sie gerne Kontakt zu mir auf. Ich antworte in der Regel binnen 24 Stunden auf jede E-Mail.

Beim Stöbern und Lesen viel Spaß

David Schmidt